Assen, erzwungener Ruhetag

Gestern off-Tag für Eisenwade. Schon nach dem Aufwachen schwante dem Trainer-Papa: Das wird heute nichts. Ein Ruhepuls von 75 ist einfach deutlich zu hoch und ein Indikator dafür, dass irgendetwas nicht stimmt. Dass der Kerl seine Erkältung auch am achten Tag nicht los geworden ist: kein gutes Zeichen. Als Eisenwade dann noch beim Einfahren auf der Rolle über „kranke Beine“ klagte, war die Entscheidung schnell getroffen. Kurze Rücksprache mit der Jury: Ja, auch, wenn er das Einzelzeitfahren ausließe, könne er am heutigen Tag wieder starten, dann allerdings mit zehn Minuten Zeitstrafe. Also war gestern Erholung angesagt (durchaus gegen seinen Willen, aber ich bin der Boss, Punkt) und ein kleiner Assen-Bummel  – und heute wachte Eisenwade mit einem Ruhepuls von 65 auf, was zumindest wieder in die Richtung eines Normalwertes geht. Also geht es heute Mittag auf zum nächsten Rennen – mal sehen, wie es laufen wird. Gerade gießt es mal wieder in Strömen.

 

IMG_5449

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*