Mathe statt Matsch

In meinen Augen ist der Mathematik-Unterricht in der Schule eines der wichtigsten Fächer überhaupt. Jeder Schüler sollte zumindest so weit ausgebildet werden, dass er während eines Kriteriums nach jeder Wertungsrunde den eigenen Punktestand und den seiner ärgsten Kontrahenten ausrechnen kann, um dann abzuwägen, in welchen Sprint man reinhalten muss und in welchen nicht.

Oder das Thema Potenzen: Das zu kapieren ist wichtig, damit man morgens mit verquollenen Augen nicht die falsche Potenz der homöopathischen Anti-Erkältungstropfen greift. Ähnlich bedeutsam: rationale Zahlen. Schaut man sich die aktuelle Gesamtwertung des Stevens Cup an, so sind die rational betrachtet eine einzige Kacke Enttäuschung aus Sicht des Teams Eisenwade & Gummibein. Der Alte taucht gar nicht auf, der Junge liegt auf traurigem zehnten Platz.

Insofern, schweren Herzens: Trotz allerbestem Wetter und wolkenlosem Himmel – heute muss der Lütte für die Mathearbeit lernen, die er morgen schreibt.
Ist für’s Leben, Junge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*